Home
Aktuell/Neuigkeiten
Termine
Vereinsgelände
Geländeordnung
Lehrgänge
Spielstunde
Ausstellungswesen
Züchter und Welpen
Deckrüden
Gebrauchswesen
Rückblick 2016
Rückblick 2017
Rückblick 2018
Rückblick 2019
Impftermin_ April
Frühjahrszuchtschau
Begleithundeprüfung
Agility Maintal
Italienische Nacht
Herbstzuchtschau
Dackelwanderung
Agility Bischofsheim
Schussfestigkeit
Ehrenabend
Weihnachtsfeier
Fotogalerie
Satzung
Unsere Dackel
Preise und Gebühren
Vorstand und Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch


 

Ciao Ragazzi

 

Ohne Helfer kann kein Verein auf Dauer bestehen. Diese alte aber wahre Weisheit war der Grund dass sich der Vorstand bei allen Helfern für ihren Einsatz mit einem Helferfest bedanken wollte. Es wurden verschiedene Szenarien diskutiert: „Wo machen wir es, was gibt es zu Essen, wann soll es stattfinden usw.“ Während dieser Gespräche kam Gerhard mit der Idee zu uns.“Warum machen wir statt Helferfest nicht eine Italienische Nacht für die Helfer?“ Gerhard legte seine Ideen vor und hatte auch gleich einen Italienischen Starkoch parat - sich selbst. Man muss wissen, dass Gerhard sehr gern und sehr gut kocht und durch seinen langjährigen Aufenthalt in Italien die dortige Küche schätzen und lieben gelernt hat. Der Vorstand gab zu dem Konzept sein OK und auch gleich für die benötigten Utensilien den finanziellen Rahmen frei. Gerhard stellte daraufhin ein Team bestehend aus der Schatzmeisterin Moni (Frau mit Geld) und Heidi zusammen. Unterstützt wurden die drei von Alex, Kurt, Uschi und mir. Nun mussten noch die Einladungen geschrieben und verschickt werden. Dies übernahm die „Schatzmeisterin“ Moni zusätzlich zu ihrer Tätigkeit. Gerhard erstellte eine Speisekarte, die so manch ein Italienisches Lokal gerne hätte. Die Zutaten wurden von Moni und Gerhard eingekauft und die Tische und Sitzgelegenheiten gestellt, da wir ja noch zum Agilty-Auftritt in das DRK Seniorenheim nach Maintal fahren mussten. Nach der Rückkehr ging ein Teil des Teams an die Dekoration der Terrasse und Gerhard verschwand mit Moni in der Küche.

 

 

 

 

Nun war alles angerichtet die Tische waren dekoriert, Teelichter sorgten für eine schöne Atmosphäre, das von der Stadt ausgeliehene Geschirr funkelte mit den Chiantiflaschen um die Wette und wir warteten auf die Gäste. Eva hatte sich als Überraschung bei sich zuhause noch an den Ofen gestellt und einen Gruß aus der Küche gebacken. Jetzt begann die Zeit des Genießens, ein Gang nach dem anderen wurde kredenzt und schlagartig war es ruhig auf der Terrasse, nur unterbrochen von Kommentaren wie Super, einfach Genial oder Fantastisch. Mit vollem Mund spricht man halt nicht. Auch das Trinken wurde nicht vergessen, gab es doch Italienische Weiß- und Rotweine aber auch Wasser etc. Zum Abschluss wurde noch Tiramisu gereicht. Es war eine wunderschöne Italienische Nacht, die auch unseren Hunden gefiel, konnten sie doch im Halbdunkeln das Gelände erkunden.

 

 

 

 

Ich bedanke mich im Namen des Vorstands bei ALLEN, die zum Gelingen beigetragen haben und ich möchte mich besonders bei Gerhard für diese Idee und die Umsetzung bedanken. Ab diesem Abend hat er auch einen neuen Namen bekommen, er wurde auf Luggi Laukardini umgetauft.

Bleibt mir nur zu sagen:

 

„MILLE GRAZIE, LUIGGI“

 

Jochen Schubert